witze.de

Top 30 Direktor Witze



Inhaltsverzeichnis

Witze Direktoren / Sekretärinnen
Witze Direktoren / Sex
Witze Direktoren / Tod
Kurze Witze über Direktoren
Lange Witze über Direktoren
Weitere Witze über Direktoren

Zurück zu Direktorwitzen




Witze Direktoren / Sekretärinnen




Der Direktor hat eine neue Sekretärin.

"Ihre Briefe werden von Tag zu Tag besser", lobt er sie. "Es dauert bestimmt nicht mehr lange, bis wir einen abschicken können."


Die Sekretärin: "Herr Direktor, ich habe eine neue Stellung.“

Direktor: "Prima, schließen sie die Tür ab.“


Der Herr Direktor hat eine neue Sekretärin eingestellt. Am Abend des ersten Tages fragt er sie: "Fräulein Dora, was würden Sie von mir denken, wenn ich Ihnen jetzt einen Kuss rauben würde?"

"Aber Herr Direktor! Was denkt man wohl von einem Räuber, der einen ganzen Mercedes klauen könnte und nur den Stern abbricht?"


Sekretärinnenwitze Top 40        




Witze Direktoren / Sex




Tierkunde in der Schule. Die Lehrerin fragt: "Was ist ein Steinbutt?"

Fritzchen meldet sich: "Na, das ist ein sehr flacher Fisch."

"Und weißt Du auch, warum er so flach ist?"

"Na, weil er Sex mit einem Wal hatte."

Die Lehrerin ist entsetzt und schleppt Fritzchen zum Direktor.

Dort verteidigt sich der Kleine und sagt: "Die Lehrerin stellt immer so provozierende Fragen! Sie hätte doch auch fragen können, wieso der Frosch so große Augen hat."

Meint der Direktor: "Ach? Und warum hat der Frosch so große Augen?"

"Weil er zugeguckt hat!"


Der Direktor des Krankenhauses klopft frühmorgens beim Assistenzarzt an. "Herein", ertönt eine Stimme und der junge Arzt steht nackt vor ihm.

"Wie können sie denn in diesem Aufzug herein rufen?" fragt der Direktor vorwurfsvoll.

"Ich dachte, es sei die Nachtschwester."


"Sie waren im Viertel der grünen Witwen Vertreter, Herr Müller?"

"Ja, einige Monate."

"Was haben Sie denn alles so vertreten?"

Herr Müller: "Anfangs Staubsauger, später Direktoren, Doktoren, Generaldirektoren ..."


Sexwitze Top 100        




Witze Direktoren / Tod




Auf dem Weg zum Elektrischen Stuhl fragt der Gefängnisdirektor den Todeskandidaten: "Haben Sie vielleicht noch einen allerletzten Wunsch?"

"Ja, Herr Direktor: Würden Sie bitte, wenn's soweit ist, meine Hand halten?"


Hast du gehört? Unser Direktor ist verstorben.

Ja, und ich frage mich die ganze Zeit, wer da mit ihm gestorben ist.

Wieso mit ihm?

Na, in der Anzeige stand doch: “Mit ihm starb einer unserer fähigsten Mitarbeiter ..."


"Hast du schon gehört, der Direktor vom Zuchthaus ist verhaftet worden."

"Wieso denn das?"

"Er hat seiner Schwiegermutter gezeigt, wie der elektrische Stuhl funktioniert!"


Todwitze Top 100        




Kurze Witze über Direktoren




"Herr Direktor, es ist schwül draußen."

"Soll reinkommen!"


Der Wanderzirkus hat sein Quartier aufgeschlagen. Stürzt der Direktor aufgeregt aus seinem Wohnwagen:

"Schnell, holt das Zebra rein, es fängt an zu regnen!"


"Herr Generaldirektor, draußen steht der Gerichtsvollzieher."

"Soll warten, Fräulein Meier. Bieten Sie ihm einen Sessel an."

"Habe ich schon, aber er will alle Möbel!"


Nach dem Banküberfall fehlen im Tresor zwei Millionen.

Der Bankdirektor zu den Reportern: "Schreiben sie, es seien drei Millionen erbeutet worden, dann hat der Kerl wenigstens einen Riesenkrach zu Hause."


Direktor Witze Kurz        




Lange Witze über Direktoren




Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleinen Rudi aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse! Jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!"

Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen." Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Rudi zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor. "Rudi", sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab morgen in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!"

Rudi nickt eifrig.
Rektor: "Wie viel ist 6 mal 6?"
Rudi: "36."
Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"
Rudi: "Berlin."
Und so weiter ...

Der Rektor stellt seine Fragen und Rudi kann alles richtig beantworten.
Sagt der Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Rudi ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."

Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"
Rektor: "Bitte schön."

Lehrerin: "Rudi, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"
Rudi, nach kurzem Überlegen: "Beine."

Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"
Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Rudi schon: "Taschen."

Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"
Dem Rektor steht der Mund offen, doch Rudi nickt und sagt: "Die Hand geben."

Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"
Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Rudi gelassen: "Kaugummi."

Lehrerin: "Gut, Rudi, eine Frage noch. Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Wärme, Feuchtigkeit und Aufregung zu tun hat!"
Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Rudi freudig: "Feuerwehrmann!"

Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Rudi auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten fünf Fragen falsch gehabt ..."


Im Leninjahr wurden die Direktoren der drei Moskauer Uhrenfabriken in den Kreml bestellt.

Der Erste berichtet: "Wir bauen jetzt eine Kuckucksuhr, da kommt jede Stunde der Kuckuck raus und ruft: Lenin, Lenin, Lenin."

Sagt der Zweite: "Das ist ja noch gar nichts. Aus unserer Uhr kommt der Kuckuck und ruft: Hoch lebe Lenin! Hoch lebe Lenin!"

"Na ja", sagt der dritte, "wir sind da etwas andere Wege gegangen. Bei uns kommt Lenin raus und ruft: Kuckuck, Kuckuck ..."


Ein Urlauber ruft in einem Kurhotel an, um sich zu erkundigen, wie es am besten zu finden sei.

"Es ist nur einen Steinwurf vom Strand entfernt," erklärt ihm der Direktor.

"Und wie kann ich es erkennen?"

"Ganz einfach, es ist das Haus mit den zerbrochenen Fensterscheiben!"


Direktor Witze Lang        




Weitere Witze über Direktoren




Fritzchen kommt zu spät in die Schule. Er rast im Schulgebäude die Treppen hoch und da steht plötzlich der Direktor vor ihm.

"Zehn Minuten zu spät!", sagt der Direktor.

"Ich auch", sagt Fritzchen.


"Ich will nicht in die Schule!"

"Aber du musst in die Schule!"

"Die Schüler mögen mich nicht, die Lehrer hassen mich, der Hausmeister kann mich nicht leiden, und der Busfahrer kann mich nicht ausstehen."

Jetzt reiß dich bitte zusammen: "Du bist jetzt 45 Jahre alt und der Direktor - du musst in die Schule!"


"Herr Direktor, darf ich heute früher nach Hause gehen?"

"Warum?"

"Ich will meiner Frau beim Frühjahrsputz helfen".

"Kommt gar nicht in Frage!"

"Danke Herr Direktor, ich wusste doch, dass Sie mich nicht im Stich lassen."


Herr Direktor, warum stellen Sie in Ihrer Firma immer nur verheiratete Männer ein?"

Ach, wissen Sie, die reagieren nicht so empfindlich, wenn man sie mal anbrüllt!"


"Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie", sagt der Direktor zum Angestellten.

Zuerst die gute: "Bis auf einen sind restlos alle Mitarbeiter von Ihnen begeistert"

Nun die schlechte: "Der eine bin ich."


Erster Schultag in Berlin. Der Direktor ruft die Schüler auf:

"Mustapha El Ekhzeri?" - "Anwesend!"

"Achmed El Cabul?" - "Anwesend!"

"Kadir Sel Ohlmi?" - "Anwesend!"

"Mohammed Endahrha" - "Anwesend!"

"Mel Ani El Sner?" - Stille im Klassenzimmer.

"Mel Ani El Sner?" - Stille im Klassenzimmer.

Ein letztes mal: "Mel Ani El Sner?"

Jetzt steht ein Mädchen in der letzten Reihe auf und sagt: "Das bin wahrscheinlich ich. Aber mein Name wird MELANIE ELSNER ausgesprochen."


"Herr Direktor, am Telefon fragt ein Herr nach einem Termin, um Sie nach dem Geheimnis Ihres Erfolgs zu befragen."

"Hm, von der Presse oder Polizei?"


Ein Firmenchef kommt verstört nach Hause.

"Aber Heinrich, was ist denn mir dir los?“ fragt ihn seine Frau.

"Ach, Liebling, ich hab' heut' aus Spaß den Eignungstest für unsere Lehrlinge gemacht. Ich sage dir, ein Glück, dass ich schon Direktor bin!“


Die Versetzung in die 2. Klasse ist fraglich. Die letzte Chance ist die Prüfung beim Direktor.

Direktor: "Na Peter, buchstabier' doch mal "Papa".

Peter: "P A P A."

Direktor: "Gut, bestanden. Susi, buchstabier' mal 'Mama'."

Susi: "M A M A."

Direktor: "Gut, bestanden. Ali, buchstabier' mal 'Ausländerdiskriminierung' ..."


Ein Sträfling sitzt im Gefängnis. Einmal besucht ihn der Direktor und sagt: "Mir fällt auf, dass sie nie Besuch haben, haben sie denn keine Verwandten oder Bekannten?"

"Doch, aber die sind alle schon hier!"


Der Lehrer bittet Fritzchen zu schätzen, wie hoch die Schule ist. "1,30 m", antwortet Fritzchen. "Und wie kommst du darauf?", fragt der Lehrer.

"Ich bin 1,50 m und die Schule steht mir bis zum Hals."

Der Lehrer ist verärgert und bringt ihn zum Direktor. Dieser soll Fritzchen auch testen: "Wie alt bin ich?", fragt der Direktor.

"44!", sagt Fritz.

"Stimmt genau, aber wie kommst du darauf?"

"In meiner Straße wohnt ein Halbidiot und der ist 22!"


Der Gefängnisdirektor: "Was wird nur Ihr armer Vater dazu sagen, dass sie schon wieder hier sind?"

"Fragen Sie ihn doch selbst. Er sitzt nur drei Zellen weiter!"


Der Chef raunzt seine Sekretärin an: "Ich verbitte mir ihre ständigen Privatgespräche! Dauernd ist die Leitung blockiert! Das geht so nicht!"

"Aber Herr Direktor, das sind doch alles Dienstgespräche."

"Gut, ich will's ihnen mal glauben. Aber in diesem Fall verbitte ich mir ganz energisch, dass sie unsere Kunden mit Liebling, Schnucki und Scheißkerle anreden!"


Die Lehrerin in der DDR bekommt Besuch vom Direktor. Stolz erklärt sie, dass gerade Gedichte gelehrt werden.

Fritzchen ist der Beste - er kann schon eines und soll es gleich einmal vortragen.

Fritzchen: "Unsre Katz hat Junge - sieben an der Zahl - sechs sind Kommunisten und eins ist liberal."

Fritz wird von allen gelobt.

Vier Wochen später kommt der Schulminister und Fritz soll mit seinem Gedicht nochmals glänzen.

Fritzchen: "Unsre Katz hat Junge - sieben an der Zahl. Sechse sind im Westen und eine ist noch da."

Die Lehrerin, ganz erschrocken: "Das Gedicht ging doch vor vier Wochen ganz anders?"

Fritzchen: "Vor vier Wochen waren sie ja auch noch blind!"


Das Telefon im Büro klingelt. Ein Angestellter hebt ab und fragt: "Welcher Idiot wagt es, mich in der Mittagspause anzurufen?"

Da brüllt der Anrufer: "Wissen Sie eigentlich, mit wem Sie sprechen? Ich bin der Generaldirektor!"

Der Angestellte erwidert: "Wissen Sie eigentlich, mit wem Sie sprechen?"

Der Generaldirektor antwortet verdutzt: "Nein."

Worauf der Angestellte sagt: "Na, dann habe ich ja nochmal Glück gehabt!" und legt auf.


 

Zurück zur Startseite