witze.de

Juden Witze




Suchen



Ein Jude knackt im Lotto den Jackpot - mehrere Millionen Euro. Das will er gebührend feiern und veranstaltet deshalb eine riesige Fete. Persönlich eingeladen sind seine gesamte Familie, alle seine Freunde und Bekannten - und die NPD in seinem Landeskreis.

Während der Feier verteilt der Jude Schecks, um sein Glück mit allen zu teilen. Jedem einzelnen seiner Verwandten, Freunde und Bekannten schenkt er eine Million, wofür sich auch alle herzlich bedanken.

Dann wendet er sich an die eingeladenen NPD-Mitglieder und reicht ihnen einen Scheck, auf dem der doppelte Betrag von dem draufsteht, was er allen anderen zuvor geschenkt hat.

Die NPD-Funktionäre sind über diese Geste empört und verlassen augenblicklich die Feier.

Der Jude rennt ihnen hinterher, zeigt auf seinen Unterarm und ruft: "Ihr versteht mich falsch - ihr habt mir doch die sechs Richtigen mit Superzahl gegeben ...!"

79    


In der HO gibt es Bananen. Zumindest das Gerücht. Oder sie sollen noch geliefert werden? Was auch immer. Prompt ist um acht Uhr morgens schon eine kilometerlange Schlange da. Um zwölf Uhr kommt der Geschäftsleiter.

Der Leiter: "Leute, die Bananen reichen nicht für alle. Also, eigentlich haben wir im Sozialismus ja nichts gegen Juden, bla, laber, drucks ..." Die Juden verstehen auch so und gehen nach Hause.

Man wartet bis vier. Der Leiter: "Also, um genau zu sein, es sind WIRKLICH nicht viele Bananen. Es reicht nur für die Parteimitglieder." Die anderen murren und ziehen ab.

Man wartet bis acht. Der Leiter: "Es ist nur ganz wenig. Nur die ausgezeichneten und zuverlässigen Parteimitglieder werden etwas bekommen." Der Rest ärgert sich und zieht auch ab.

Als alle weg sind außer einer Handvoll, sagt der Leiter: "Ihr seid treue Kommunisten, euch kann ich es sagen: Es gibt keine Bananen. Nicht jetzt und nicht später."

Da sagt der eine Aktivist zum anderen: "Scheiß Juden, immer werden sie bevorzugt behandelt!"

51    


Ein Penner verspürt großen Hunger. Da kommt er an einer Kirche vorbei und denkt sich, dass es da ja wohl was zu essen geben muss. Er betritt die Kirche und entdeckt eine Schale mit Tintenfischringen. Er probiert ein paar. Es schmeckt sehr zäh - aber gut. Da kommt ein Pfarrer vorbei.

Penner: "Vielen Dank Herr Pfarrer, dass ich bei Ihnen diese Tintenfischringe essen durfte."

Pfarrer: "1. Ich bin kein Pfarrer, sondern Rabbiner."

"2. Dies ist keine Kirche, sondern eine Synagoge."

"3. Das sind keine Tintenfischringe. Vorgestern war Beschneidung!"

108    


Was ist der Unterschied zwischen Adolf Hitler und der Sonne?

Die Sonne geht im Osten auf - Hitler ging im Osten unter.

195    


Ein Rabbi und ein katholischer Pfarrer gehen zusammen an einem heißen Sommertag spazieren. An einem Weiher bleiben sie stehen und der Rabbi meint: "Komm wir gehen eine Runde schwimmen!"

"Aber ich habe keine Badehose dabei", entgegnet im der Pfarrer.

"Ich auch nicht", sagt der Rabbi, "wir gehen einfach nackt hinein."

Nach kurzem Zögern stimmt der Pfarrer zu und beide stürzen sich in das kühle Nass.

Als sie gerade wieder zusammen aus dem Wasser steigen, biegt plötzlich eine Wandertruppe aus der Gemeinde um die Ecke. Der Rabbi bedeckt mit seinen Händen sofort sein Gesicht, der Pfarrer seine Genitalien.

Als die Wandertruppe vorbei ist, fragt der Pfarrer den Rabbi verwundert: "Wieso haben sie Ihr Gesicht verdeckt?"

Der Rabbi: "Also meine Gemeinde erkennt mich am Gesicht."

149    




Weitere Witze über Juden

Zurück zur Startseite