witze.de

Lange Professoren Witze




Suchen



Vier Studenten der Universität Sydney waren so gut in Organischer Chemie, dass sie alle ihre Tests, Klausuren und Praktika bisher in diesem Semester mit der Bestnote bestanden haben. Sie waren sich so sicher, die Abschlussprüfung zu schaffen, so dass sie sich entschlossen, das Wochenende vor der Prüfung nach Canberra zu fahren, wo einige Freunde eine Party schmissen. Sie amüsierten sich gut. Nach heftigem Feiern verschliefen sie den ganzen Sonntag und schafften es nicht vor Montag morgen - dem Tag der Prüfung - wieder zurück nach Sydney.

Sie entschlossen sich, nicht zur Prüfung zu gehen, sondern dem Professor nach der Prüfung zu erzählen, warum sie nicht kommen konnten. Die vier Studenten erklärten ihm, sie hätten in Canberra ein wenig in den Archiven der Australien National University geforscht und geplant gehabt, früh genug zurück zu sein, aber sie hätten einen Platten gehabt auf dem Rückweg und keinen Wagenheber dabei und es hätte ewig gedauert, bis ihnen jemand geholfen hätte. Deswegen seien sie erst jetzt angekommen! Der Professor dachte darüber nach und erlaubte ihnen dann, die Abschlussprüfung am nächsten Tag nachzuholen.

Die Studenten waren unheimlich erleichtert und froh. Sie lernten die ganze Nacht durch, und am nächsten Tag kamen sie pünktlich zum ausgemachten Zeitpunkt zum Professor. Dieser setzte jeden Studenten in einen anderen Raum, gab ihnen die Aufgaben und sagte ihnen, sie sollten anfangen. Die 1. Aufgabe brachte fünf Punkte. Es war etwas Einfaches über eine Radikalische Substitution. "Cool", dachten alle vier Studenten in ihren separaten Räumen, "das wird eine leichte Prüfung." Jeder von ihnen schrieb die Lösung der 1. Aufgabe hin und drehte das Blatt um: "2. Aufgabe 95 Punkte: Welcher Reifen war platt?"

111    


Eines Morgens kommt der Professor in seine Klinik.

Das Mädchen an der Pforte begrüsst ihn weinend: "Der Müller ist tot!"

Als er am Labor vorbeikommt, läuft ihm die hübsche Laborantin in die Arme und sagt schluchzend: "Der Müller ist tot."

In seinem Büro sitzt weinend seine Sekretärin und schluchzt: "Der Müller ist tot!"

Der Professor fragt diese: "Sagen sie mal, sie sind schon die Dritte, die mir weinend berichtet, der Müller sei tot. Wer war denn das und warum weinen sie denn alle?"

"Ach", sagt diese schluchzend, "der Müller war doch der Labordiener und hatte ein übergroßes Geschlechtsteil, aber sie können sich ihn ansehen, er liegt noch in der Leichenhalle."

Neugierig geworden, begibt sich der Professor in die Leichenhalle, findet dort den Müller, dessen Geschlechtsteil wirklich von ungeheurer Länge ist. Er schneidet es ab, um es zuhause seiner Frau zu zeigen.

Er berichtet dieser, er habe an einem Toten einen riesengroßen Penis gesehen und ihn ihr mitgebracht. Als er ihn auspackt und seiner Frau zeigt, fängt diese beim Anblick des Riesen furchtbar an zu weinen: "Der Müller ist tot!"

135    


Ein Psychologiestudent fragt den Professor: "Wie stellen Sie eigentlich fest, ob jemand verrückt ist?"

"Ganz einfach" meint der Professor. "Wir führen die Person in ein Zimmer in dem sich eine Badewanne voll Wasser befindet und zeigen ihr drei Gegenstände, einen Eimer, eine Kaffeetasse und einen Kaffeelöffel. Dann bitten wir die Person zu entscheiden, womit sie am besten die Wanne leer bekommen."

"Ah, verstehe" sagt der Student eifrig "Die Normalen nehmen natürlich den Eimer um die Wanne leer zu schöpfen, da dieser ja viel größer ist, als Tasse oder gar Löffel".

"Nein" antwortet der Professor. "Die Normalen ziehen den Stöpsel".

136    


Am Anfang der Klausur sagt der Professor: "Sie haben genau zwei Stunden Zeit. Danach werde ich keine weiteren Arbeiten mehr annehmen. "Nach 2 Stunden ruft der Professor: "Schluss, meine Damen und Herren!" Trotzdem kritzelt ein Student wie wild weiter ...

Eine halbe Stunde später, der Professor hat die eingesammelten Arbeiten vor sich liegen, will auch der letzte sein Heft noch abgeben, aber der Professor lehnt ab. Bläst sich der Student auf: "Herr Professor, wissen sie eigentlich, wen sie vor sich haben?"

"Nein", meint der Professor. "Großartig" sagt der Student, und schiebt seine Arbeit mitten in den Stapel ...

124    


Ein Professor hält vor seinen Studenten einen Vortrag: "Also, wenn sie alle Ärzte werden wollen, müssen Sie erst einmal den Ekel überwinden". Der Professor hat eine Leiche vor sich liegen und steckt seinen Finger in den Hintern der Leiche und leckt ihn dann ab. "So, jetzt sind sie dran!" Mit bleichem Gesicht machten ihm die Studenten dies nach.

"So, jetzt kommen wir zu ihrer Beobachtungskunst: Ich habe den Mittelfinger in den Hintern gesteckt und den Zeigefinger abgeleckt!" Also immer schön aufpassen!

153    




Weitere lange Professorenwitze

Zurück zur Startseite